Migräne

Die Migräne (von altgr. hēmíkrania ‚halber Schädel‘) ist eine neurologische Erkrankung, unter der etwa 10 % der Bevölkerung leiden.

Epidemologie:

In Österreich leiden etwa 800.000 Menschen an einer Migräne. Statistisch gesehen sind Frauen (Prävalenz 18 %) häufiger als Männer (Prävalenz 6 %) davon betroffen. Die Krankheit kann schon im Kindesalter beginnen, neue Studien bringen die Migräne mit der kindlichen Kolik im Säuglingsalter in Verbindung, die auch eine Art der Migräne darstellen könnte. Im letzten Grundschuljahr klagen bis zu 80 % aller Kinder über Kopfschmerzen. Jährlich werden in Österreich etwa 50 Mio. € als direkte Kosten aufgebracht. Die durch Arbeitsausfall und Produktivitätseinschränkungen zusätzlich entstehenden indirekten Kosten werden auf über das 10-fache dieser Summe geschätzt.

Symptome:

• Vorbotenphase: Müdigkeit, Geräuschempfindlichkeit und häufiges Gähnen Verstopfung,
Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel

• Auraphase: 15 bis 20 % visuelle Störungen, Sensibilitätsstörungen, in den Armen, Beinen und im
Gesicht, Störungen des Geruchsempfindens, Gleichgewichtsstörungen,
Sprachstörungen. Auren können in Einzelfällen auch alleine, ohne eine nachfolgende
Kopfschmerzphase, auftreten. Dauern in der Regel bis zu 60 Minuten

• Kopfschmerzphase: meist pulsierend halbseitig im Bereich von Stirn, Schläfen und Augen,
Einflüsse wie Licht und Lärm schlecht. Die Dauer der Kopfschmerzphase variiert zwischen
60 Minuten und bis zu drei Tagen. Migräne kann ohne Kopfschmerz auftreten.

• Rückbildungsphase: Migränekopfschmerz und Begleitsymptomenehmen bis zur vollständigen
Erholung langsam ab.Der Patient fühlt sich müde und angespannt. Diese Phase kann bis
zu 24 Stunden dauern.

Auslösende Faktoren:

• Umweltfaktoren und Lebensstil
• Trigger Schlüsselreize hormonelle Faktoren, Schlafprobleme, Stress
• Lebensmittel, Schokolade, Käse, Alkohol
• Entspannungsphase („Wochenendmigräne”)
• Wetterschwankungen
• Bei Frauen Periode und oral einzunehmende Verhütungsmittel

Einteilung und Klassifikation: Es gibt viele verschiedene Migränearten

• Migräne ohne Aura (Gewöhnliche Migräne) die häufigste Form
• Migräne mit Aura (Klassische Migräne) Sehsstörungen Kribbeln oder Taubheitsgefühl
• Typische Aura mit Migränekopfschmerz
• Typische Aura ohne Kopfschmerz besonders bei Männern
• Familiäre hemiplegische Migräne motorische Störungen Fieber bis zum Koma
• Migräne vom Basilaristyp:bei jungen Patienten Sprachstörungen,Hörminderung,Doppelbilder
• Retinale Migräne: Sehstörungen bis zu 60 Minuten danach die Migränekopfschmerzphase
• Wahrscheinliche Migräne
Migränekomplikationen:

• Chronische Migräne (mehr als 15 Tagen im Monat über mehrere Monate)
• Status migraenosus Migräneanfall geht in den nächsten über ( kaum Erholungszeit)
• Migränöser Infarkt Minderdurchblutung bestimmter Gehirnteile ( dauerhafte Schäden)
• Persistierende Aura ohne Infarkt: Aurasymptome, die länger als eine Woche anhalten
• Migralepsie: epileptischer Anfall

Diagnose

Die Migräne ist eine Erkrankung, die auf Basis der Beschwerden diagnostiziert wird

 

Pathophysiologie: (nicht völlig aufgeklärt)

• Vaskuläre Hypothese: Blutgefäße des Kopfes erweitern sich während eines Migräneanfalls
• Übererregbarkeitshypothese : erhöhte Erregbarkeit der Hirnrinde
• Hypothese der neurogenen Entzündung:Freisetzung von entzündungsvermittelnden Botenstoffen
• Genetische Ursachen : genetische Defekte

Medikamentöse Behandlung und Vorbeugung
• Die Migräne ist eine Erkrankung, die derzeit durch medizinische Maßnahmen nicht heilbar ist
• Akuttherapie Nichtopioid-Analgetika Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Naproxen, Diclofenac
• Triptane: Nasensprays Injektionen
• Mutterkornalkaloide (weniger wirksam)
• Antiemetika fördert Aufnahme des Analgetikums

Nichtmedikamentöse Methoden

• Ruhe in einem geräuscharmen, abgedunkelten Raum
• Aromatherapie
• Pestwurz
• Akupunktur Nadeln oder Therapielaser
• Progressive Muskelentspannung bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen
• Biofeedback durch Sichtbarmachung der Muskelspannung und deren willentliche Beeinflussung
• Entspannungstechniken
• Ernährungsmaßnahmen

Die Migräne ist eine Erkrankung, die derzeit durch medizinische Maßnahmen nicht heilbar ist

Die Migräne Behandlung in Dr med Marek Mazureks Institut

Die „neue“ Therapie im Institut von Dr. med. Marek Mazurek

  • ausführliches Anamnesegespräch
  • genaue Befundbesprechung
  • gemeinsame Besprechung weiterer Befunderhebungsschritte

MICRO CURN SCHMERZTHERAPIE
Die weltweit neue MICRO CURN THERAPIE ist das Ergebnis jahrelanger Forschung der raschen Schmerzminderung durch die Verabreichung geringster Stromstärken auf die schmerzenden Körperstellen. Bei der MICRO CURN THERAPIE wird nur die Stromstärke angewendet die unser Körper auch selbst produziert. Obwohl diese neue Methode äußerst sanft ist sind die Ergebnisse sehr zufriedenstellend. Die herkömmliche Reizstromtherapie verwendet die tausendfache Stromstärke (MILLI – Ampere).

MICRO CURN ATP-THERAPIE
Hinter dem Begriff ATP versteckt sich der Begriff „Adenosintriphosphat“. Jede einzelne Zelle unseres Körpers benötigt Energie um ihren speziellen Aufgaben nachzukommen. ATP (Adenosintriphosphat) stellt diese Energie bereit. Unsere neu entwickelte Mikro Strom Therapie beschleunigt die Produktion von ATP.
Mehr ATP = mehr Energie für jede Zelle
Das hat zur Folge:

1. Schnelle Schmerzlinderung (lokal)
2. mehr Energie für den ganzen Körper
3. merkliche Verbesserung des Allgemeinbefindens

PRO QUANT TEST
1., Der PRO QUANT CARDIO TEST gibt sehr detailreichen Aufschluss über den allgemeinen Zustand des Patienten.
Kontrollpunkte sind:
• die Herzratenvariabilität
• die Balance von sympatischem Nervensysthem und Vagus
• die allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit

2., In der PRO QUANT FULL SPEKTRUM MESSUNG finden wir Substanzmuster die
besonders für MIGRÄNE – Patienten interessant sind

HOMÖOPATHISCHER TESTSATZ: Cimifuga / Magnesium chlor. / Pulsatilla / Selicea / Natriumc hlor.

PHYTOTHERAPIE ARZNEIMITTELPFLANZEN Eisenkraut / Johanniskraut / Lavendel /Lindenblüte
Steinklee / Pfefferminze / Süßholz / Majoran

VITAMINE SPURENELEMENTE: Kupfer / Riboflavin (Vitamin B12)

3., PRO QUANT REZEPTERSTELLUNG

nach der PRO QUANT FULL SPEKTRUMMESSUNG werden Substanzmuster auf die der
Patient reagierte in das Rezept übertragen
4., PRO QUANT BEHANDLUNG
nach der PRO QUANT REZEPTERSTELLUNG folgt gleich die PRO QUANT
BEHANDLUNG. Hierbei werden durch ein Magnetfeld dem Körper jene Schwingungsmuster verabreicht die er benötigt um mögliche Disbalancen wieder auszugleichen.
Je nach Dringlichkeit der Behandlung mindestens eine Behandlung pro Woche über einen längeren Zeitraum!

Unsere Kontaktdaten sowie einen Anfahrtsplan zu unserem Biofeedback – Institut in Vösendorf finden Sie hier.

Unser Institut:
Schönbrunner Allee 1-5
2. Stock
2331 Vösendorf
Anfahrtsplan

Erreichbar unter:
Mobil: 0699/ 11 80 48 68
office@biofeedback-neu.at

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag
10:00 - 18:00 Uhr
--- --- --- --- --- --- --- --- ---
Zweigstelle:
Kagraner Platz 40/4/1
1220 Wien
Anfahrtsplan

Öffnungszeiten:
Nach Vereinbarung!